Kartsport Im AC Lemgo

Im Herbst 1988 wurde im Automobilclub Lemgo zum ersten mal der Gedanke an eine Jugend Gruppe geweckt. Nachdem man sich über die Regularien informiert hatte, wurde es ernst. Mit den ehemaligen Sportfahrern Rolf-Michael Siepert und Heinz Sollgan wurden zwei kompetente Trainer gefunden. Das erste Kart wurde von der Volksbank Lemgo gesponsert, so das im März 1989 mit dem Training auf dem Gelände der Fa. Staff Leuchten beginnen konnte. Das die Erfolge nicht lange auf sich warten ließen , war eigentlich schon nach den ersten Trainingstagen klar.

 

Im Mai 1989 war es Tobias Siepert dem bei seiner ersten Veranstaltung in Höxter gleich ein Klassensieg gelang. Diesem Klassensieg folgten im Laufe seiner Jugend-Kart Karriere noch unzählige Klassen- und Gesamtsiege, so das Tobias am Ende vier Meistertitel ein NRW Supercup eine Norddeutsche Meisterschaft sowie der Dritte Platz bei der Deutschen Meisterschaft 1994 gelang. Tobias ist bis heute der erfolgreichste Fahrer der Jugendgruppe. Aber nicht nur bei den Jungs, sondern auch bei den Mädchen sind wir bis heute das Maß aller Dinge, mit Mareike Schumacher ( nicht Verwandt oder Verschwägert mit Michael Schumacher.) und Grietje Koß haben wir über viele Jahre die besten Mädchen der einzelnen Klassen gestellt.

 

Dies ist nur ein Auszug der Fahrer und Fahrerinnen die der Jugendgruppe des AC Lemgo in den Letzten 20 Jahren insgesamt mehr als 20 Einzel- Meistertitel und 6 Mannschaftsmeisterschaften eingefahren haben. Ganz zu Schweigen von unzähligen Klassen und Gesamtsiegen im Lippischen-Landes Brand Pokal. Dazu kommen noch die überregionalen Platzierungen und Meisterschaften, die auf den Kartbahnen und Rennstrecken in ganz Europa eingefahren wurden. Dieses konnte man auch in der örtlichen Presse sowie in Funk und Fernsehen verfolgen. Am erfolgreichsten waren Thomas Kracht, Vize Europameister und Internationaler Deutscher Meister in der Formmel E. Sein Club- Kammerrad Frank Borchelt war Nord-Deutscher IC A Meister.

Dass sich zu dem sportlichen Erfolg auch organisatorischer Erfolg einstellt, ergibt sich aus der Tatsache, dass die Jugendabteilung des AC Lemgo bis in das Jahr 2008 mehr als 20 Jugend- Kart Veranstaltungen und 2 Kartrennen durchgeführt hat. Als Highlight darf man da ganz bestimmt die Deutsche- ADAC- Jugend-Kartmeisterschaft im Jahr 1994 betrachten.Und den Deutschen ADAC Kart-Slalom-Cup 2006. Hier kamen mehr als 200 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet in die Alte Hansestadt Lemgo, um an zwei Tagen ihre Meister zu ermitteln.

 

Auch um Zuspruch bei der Jugend brauchte man sich in Lemgo keine Sorgen machen, denn der Erfolg spricht für sich. An manchen Trainingstagen waren es mehr 20 Kinder und Jugendliche die am Training teilnahmen, da die Kids aber auch an den Meisterschaften teilnehmen wollten, musste man sich Gedanken um den Transport der Jungen und Mädchen machen.

 

Die Verantwortlichen entschieden sich, einen Kleinbus anzuschaffen sowie einen größeren Transportanhänger für das Kartmaterial. Beide Fahrzeuge sollte zum Teil aus Sponsorengeld finanziert werden, was mit Hilfe einiger Eltern erreicht wurde. Gleichzeitig musste aber auch ein größeres Trainingsgelände gefunden werden, dieses stellte uns die Fa. Isringhausen seit Mitte der 90ziger Jahre kostenlos zur Verfügung. Im Jahr 2006 wurde dann ein „neuer“ Clubbus angeschaft, weil zu den Westdeutschen, Norddeutschen und den Deutschen Meisterschaften immer mehr Teilnehmer aus den Reihen AC Lemgo fuhren.

 

So ist die Jugend - Kart Gruppe des AC Lemgo eV im ADAC bis auf den heutigen Tag eine der erfolgreichsten in ganz Deutschland.

 

2. Nachtslalom des AC Lemgo

Am 16.11.2018 war es wieder an der Zeit, dass die Jugendkartgruppe des AC Lemgo ihren Nachtslalom fahren durfte. Schon gegen 16.00 Uhr wurde hierfür der Pylonenkurs im letzten Licht des Tages aufgebaut und eingekreidet. Parallel dazu wurden Tische und Bänke aufgestellt für das gemeinsame Grillen. Ab 17.30 Uhr wurden die Pylonen mit Knicklichtern versehen, damit der Parcours auch bei Dunkelheit gut gefunden werden konnte. Für besonderes Ambiente sorgten die Fackeln, welche um die Strecke aufgestellt wurden.

 

Unsere Fahrer hatten viel Spaß und freuten sich über die Fahrten bei Dunkelheit durch den beleuchteten Parcours. Die Eltern machten den Pylonendienst oder bereiteten das Essen vor. Mit rund 40 Leuten wurde dann gemeinsam gegessen. Jeder brachte etwas mit: Salat, Brot, Currysoße, Zaziki…

 

Als der Sportleiter uns einen Besuch abstattete, sagte dieser: „Ich dachte, ihr würdet nur ein Würstchen grillen. Was ich sehe haut mich um. Ihr habt hier ein komplettes Buffet.“

Erst gegen 22.00 Uhr haben wir unseren Platz verlassen und die Sachen wieder in der Garage verstaut.

 

Da es allen gut gefallen hat, wird es 2019 eine Fortsetzung geben.

Bildergalerie Nachtslalom 2018

Nacht Slalom 2017

Eine besondere Aktion der Jugend-Kart-Gruppe war zu Ende der Saison 2017 der 1. Nachtslalom auf dem Trainingsplatz. Bei zunehmender Dunkelheit wurden die Pylonen mit Knicklichtern ausgestattet um den Parcours sichtbar zu machen.  Wer ad behauptet, dass Kart fahren nur bei Tageslicht möglich ist, der wurde hier eines besseren belehrt. Das wenige Licht der Knicklichter reichte aus, dass alle Kinder den Parcours sauber befahren konnten. Es fielen sogar weniger Pylonen bei Dunkelheit, als bei manch einem Training am Samstagnachmittag.

 

Um 18.00 Uhr trafen sich alle auf dem Trainingsgelände. Die Strecke war schon aufgebaut, der Raum für das gemeinsame Grillen vorbereitet. Ein großer Spaß für „Jung und Alt“. Bei guter Stimmung wurden die Motoren der Clubkarts angerissen und der Fahrspaß konnte beginnen. Mit zunehmender Dunkelheit wurden die Pylonen mit den Knicklichtern ausgestattet. Auch die Karts erhielten kleine Taschenlampen, welche den „Rechten Weg“ ausleuchteten.

 

Unsere Fahrer hatten großen Spaß, obwohl uns der Wettergott mit leichtem Regen segnete. Doch auch dies tat der guten Stimmungen keinen Abbruch. Eine kurze Pause im Trocknen bei Salat, Bratwurst und Dessert und schon konnte es weitergehen. Nicht nur, dass die Strecke beleuchtet wurde durch Taschenlampen an den Karts, auch der Auspuff zeigte dem Hintermann durch kräftiges glühen, wo hergefahren sollte. Erst gegen 21.00 Uhr wurde die Fahrt beendet, auch wenn alle gerne die Nacht zum Tag gemacht hätten. Auf jeden Fall soll diese Aktion eine Wiederholung finden. Vielleicht schon demnächst im Schnee.

Die Jugendleiter und Trainer

Lars Stille

Oliver Stock

Fritz-Bernd Dietrich

Jugendleiter

Jahrgang 1972

Telefon 05231 - 67628

Co-Trainer

Jahrgang 1974

Telefon 05222 / 850 425

Trainer

Jahrgang 1977

Uwe Lessow erster Vorsitzender des AC Lemgo

Ben Legl

Jahrgang 2007

Damian Rose

Jahrgang 2010

Florian Dietrich

Jahrgang 2006

Lennart Stock

Jahrgang 2006

Hannes Herde

Jahrgang 2009

Liam Lofing

Jahrgang 2007

Lisann Hanke

Jahrgang 2007

Louis Schitz

Jahrgang 2009

Die Fahrer

  • Trainingsablauf

    Trainingsablauf im AC Lemgo für die Jugendkartgruppe

     

    Das Training der Jugendkartgruppe findet jeden Samstag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr auf dem ehemaligen Gelände des Autohaus Liebrecht an der Lageschen Straße in Lemgo statt. Es gehört zum festen Ritual, dass alle Fahrer pünktlich auf dem Platz sind und sich alle per Handschlag begrüßen.

     

    In der Regel ist der Trainingsparcours von den Trainern schon aufgebaut. Die Kinder haben dann die Aufgabe, alle Pylonen ordentlich einzukreiden.  In dieser Zeit laden die Eltern die Clubkarts aus und montieren die Frontspoiler, überprüfen den

    Luftdruck der Reifen  und betanken   die Sportgeräte. Bei schlechtem Wetter werden die Karts auf  Regenreifen umgerüstet.

    Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, wird der aufgestellte Parcours von allen Fahrern und den Trainern abgegangen. Dies geschieht mit den nötigen Hinweisen, worauf genau zu achten ist, einer sauberen Linie durch den Pylonenkurs und Anmerkung besonderer Fahrstellen. Anschließend wird der Parcours noch mindestens 1-2 mal von den Fahrern abgegangen. Entweder in kleinen Gruppen  oder auch einzelnd. Fallen dabei besondere Punkte auf, werden diese nochmals besprochen .

     

    Dann heißt es Karts besetzen. In Dreiergruppen werden von jedem Fahrer fünf Runden absolviert. Am Vorstart gibt es immer eine Rückmeldung über die Trainingsrunde und Hinweise für die Kommende. Nachdem alle ihre Runden gefahren sind, erfolgt eine Neubesetzung der Karts. Hierbei stehen Trainer/Eltern oder Fahrer beim Umbau hilfreich zur Seite um für eine optimale Sitzposition zu sorgen.

     

    Je nach Trainingsplan wird nach der Hälfte oder einer Pause die Trainingsstrecke umgebaut um an einzelnen Parcoursaufgaben zu arbeiten. Den Abschluss bildet immer ein gemeinsamer Abbau der Strecke    und das Verladen des. Gesamtequipments in den Vereinsanhänger

     

    Abschließend treffen sich alle gemeinsam am Clubbulli um sich auszutauschen. Anlass kann eine Veranstaltung am folgenden Sonntag sein, Besonderheiten für die kommende Woche, Organisation des Kart putzen nach einem Regentraining oder auch Lob und Kritik am Training. Hier können, dürfen und sollen alle Beteiligten offen sprechen, denn nur wer spricht kann für Veränderungen sorgen.

     

  • Reglement Jugend-Kart-Slalom

    Bitte hier klicken, um das PDF-Dokument zu öffnen

  • Reglement Kart 2000

    Bitte hier klicken,um das PDF-Dokument zu öffnen

Malte Keiser

Jahrgang 2009

Mika Huppke

Jahrgang 2010

Luca Ronschke

Jahrgang 2007

Marvin Rose

Jahrgang 2011

Tim Ahrens

Jahrgang 2004

Phil Stille

Jahrgang 2004

weiter zu Kart 2000

weiter zu Jugend Kart